Dietacher ist neuer ÖAMTC-Landesdirektor

Robert Hofer Robert Hofer, Tips Redaktion, 06.01.2019 08:22 Uhr

DIETACH. Harald Großauer tritt die Nachfolge von Josef Thurnhofer an. Regionale und künftige Mobilitätslösungen, E-Mobilität bzw. Antriebstechnologien der Zukunft und connected cars bilden die Schwerpunkte für den 45-Jährigen.

„In den nächsten zehn Jahren wird sich in Sachen Mobilität womöglich mehr verändern als in den vergangenen 30, 40 Jahren zusammen. Die Digitalisierung erhöht dieses Tempo deutlich“, sagt der neue ÖAMTC-Landesdirektor Harald Großauer. Der 45-Jährige ist verheiratet, Vater von zwei Kindern und lebt mit seiner Familie in Dietach. Seine berufliche Karriere startete der in Großraming Aufgewachsene 1988 mit einer Lehre als Elektrotechniker bei der Energie AG. 1997 erwarb Großauer die konzessionierte Meisterprüfung für das Gewerbe der Elektrotechniker.

Jobs im Ausland

Später begann der gebürtige Steyrer das Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Linzer Johannes Kepler Universität – berufsbegleitend – und schloss dieses im Jahr 2006 erfolgreich mit dem „Magister“ ab. Im Jahr 2007 übernahm Großauer die Geschäftsführung eines technischen Dienstleistungsunternehmen mit Logistikschwerpunkt in Deutschland und führte dieses fünf Jahre lang, bevor er ab Anfang 2012 in gleicher Position ein Unternehmen mit rund 1.300 Mitarbeitern, 43 Standorten und einem Fuhrpark von rund 800 Fahrzeugen in Prag leitete. „In diesen Zeiträumen konnte ich mir neben internationalen Managementerfahrungen auch Kenntnisse in den Bereichen KFZ-Technik, Betrieb von Werkstätten, Logistik, Fuhrparkmanagement etc. aneignen“, sagt Großauer.

Rückkehr nach Linz

Ende 2013 wechselte der Outdoor-Sportler zurück in das Headquarter der Energie AG nach Linz, als Prokurist für die Customer Services. Mit 1. September 2018 trat er in den ÖAMTC ein und bereitete sich in einer Übergangsphase mit Josef Thurnhofer auf die neuen Aufgaben vor.

 

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






1.000 Euro statt Blumen

1.000 Euro statt Blumen

STEYR. Der Fachverband der Elektro- und Elektronikindustrie (FEEI) und die FH Technikum Wien zeichneten sechs Studentinnen aus, darunter die Steyrerin Katharina Mairhofer. weiterlesen »

Direktvermarkter trifft Wirt

Direktvermarkter trifft Wirt

REGION STEYR-KiRCHDORF. Die Bezirksbauernkammer Kirchdorf-Steyr will die Zusammenarbeit von Direktvermarktern und Wirten weiter stärken und lädt am Dienstag, 26. März, ins Holzhaus Eins ... weiterlesen »

Vom Leben gezeichnet

Vom Leben gezeichnet

STEYR. Der Meister des Lichtbildvortrags Micha Marx zeigt am Donnerstag, 28. März, um 20 Uhr im AKKU, wieviel Humor ein gekonnter Federstrich hervorzubringen vermag. weiterlesen »

Weinzettl & Rudle zum x-ten Mal

Weinzettl & Rudle "zum x-ten Mal"

BAD HALL. Das sympathische Kleinkunst-Ehepaar Monica Weinzettl und Gerold Rudle gastiert am Freitag, 29. März, um 19.30 Uhr mit seinem zehnten Programm im Stadttheater. weiterlesen »

Full Speed 2019

Full Speed 2019

PFARRKIRCHEN. Die Landjugend-Party Full Speed öffnet am Freitag, 22., und Samstag, 23. März, zum 15. Mal ihre Pforten. Unter dem Motto ,,Feel the beat wartet ein spannendes Line-Up mit internationalen ... weiterlesen »

Gemeinsam den Bezirk vertreten

Gemeinsam den Bezirk vertreten

STEYR. Landtagspräsident Viktor Sigl war gemeinsam mit den Abgeordneten aus der Region in Steyr unterwegs. weiterlesen »

Frühlingsgefühle mit dem Waidhofner Kammerorchester

Frühlingsgefühle mit dem Waidhofner Kammerorchester

WEYER. Wenn der Lenz in Schwung kommt, stehen auch die Frühlingskonzerte des Waidhofner Kammerorchesters (WKO) unter der Leitung von Wolfgang Sobotka vor der Tür. weiterlesen »

Weinzierl findet „Wir müssen reden“

Weinzierl findet „Wir müssen reden“

BAD HALL. Sex, Geld und Erleuchtung 3.0 – darum geht es im Kabarett von Schauspielerin Barbara Weinzierl am Freitag, 29. März, um 19 Uhr in der Szene im Forum Hall. weiterlesen »


Wir trauern