Dietacher ist neuer ÖAMTC-Landesdirektor

Robert Hofer Robert Hofer, Tips Redaktion, 06.01.2019 08:22 Uhr

DIETACH. Harald Großauer tritt die Nachfolge von Josef Thurnhofer an. Regionale und künftige Mobilitätslösungen, E-Mobilität bzw. Antriebstechnologien der Zukunft und connected cars bilden die Schwerpunkte für den 45-Jährigen.

„In den nächsten zehn Jahren wird sich in Sachen Mobilität womöglich mehr verändern als in den vergangenen 30, 40 Jahren zusammen. Die Digitalisierung erhöht dieses Tempo deutlich“, sagt der neue ÖAMTC-Landesdirektor Harald Großauer. Der 45-Jährige ist verheiratet, Vater von zwei Kindern und lebt mit seiner Familie in Dietach. Seine berufliche Karriere startete der in Großraming Aufgewachsene 1988 mit einer Lehre als Elektrotechniker bei der Energie AG. 1997 erwarb Großauer die konzessionierte Meisterprüfung für das Gewerbe der Elektrotechniker.

Jobs im Ausland

Später begann der gebürtige Steyrer das Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Linzer Johannes Kepler Universität – berufsbegleitend – und schloss dieses im Jahr 2006 erfolgreich mit dem „Magister“ ab. Im Jahr 2007 übernahm Großauer die Geschäftsführung eines technischen Dienstleistungsunternehmen mit Logistikschwerpunkt in Deutschland und führte dieses fünf Jahre lang, bevor er ab Anfang 2012 in gleicher Position ein Unternehmen mit rund 1.300 Mitarbeitern, 43 Standorten und einem Fuhrpark von rund 800 Fahrzeugen in Prag leitete. „In diesen Zeiträumen konnte ich mir neben internationalen Managementerfahrungen auch Kenntnisse in den Bereichen KFZ-Technik, Betrieb von Werkstätten, Logistik, Fuhrparkmanagement etc. aneignen“, sagt Großauer.

Rückkehr nach Linz

Ende 2013 wechselte der Outdoor-Sportler zurück in das Headquarter der Energie AG nach Linz, als Prokurist für die Customer Services. Mit 1. September 2018 trat er in den ÖAMTC ein und bereitete sich in einer Übergangsphase mit Josef Thurnhofer auf die neuen Aufgaben vor.

 

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Wollen die Einrichtung unter allen Umständen erhalten

"Wollen die Einrichtung unter allen Umständen erhalten"

WEYER. Rehazentrum Österreichweit betreibt die Pensionsversicherungsanstalt (PVA) 17 eigene Einrichtungen, darunter das Rehazentrum in Weyer. PVA-Obmann Manfred Anderle war im Ennstal zu Gast. ... weiterlesen »

Judokas räumen in Steyr, Wien und Zagreb ab

Judokas räumen in Steyr, Wien und Zagreb ab

REICHRAMING. Ein erfolgreiches Wochenende hat der Nachwuchs des Askö Reichraming hinter sich. An drei Schauplätzen gibt es jede Menge Stockerlplätze. weiterlesen »

Verbesserte Bestell- und Ausgabevorgänge

Verbesserte Bestell- und Ausgabevorgänge

STEYR. Vier Studenten der FH Steyrer erstellten für MAN ein Konzept zur Optimierung der Betriebs- und Hilfsstofflager. weiterlesen »

282.000 Euro Förderung für Steyrer Stadtmarketing

282.000 Euro Förderung für Steyrer Stadtmarketing

STEYR. Der Verein Stadtmarketing Steyr wird von der Stadt heuer mit 282.000 Euro unterstützt. Außerdem gibt es eine Naturalsubvention in Form der Lohnverrechnung sowie von Service-Leistungen ... weiterlesen »

Starker Einstand für Vorwärts-Brasilianer

Starker Einstand für Vorwärts-Brasilianer

STEYR. Jackson Kenio macht bei seinen ersten Einsätzen im Dress von Zweitligist Vorwärts Steyr einen guten Eindruck. Einen Tag nach dem Debüt beim 2:2 auswärts gegen Sturm Graz erzielt ... weiterlesen »

Stufen zum Fluss kosten 106.000 Euro

Stufen zum Fluss kosten 106.000 Euro

STEYR. 14 Millionen Euro werden in das neue Gebäude der Fachhochschule (FH) am Gaswerk-Gelände investiert. Die Stadt stellt das Grundstück zur Verfügung und wird außerdem eine ... weiterlesen »

AK-Wahl: Bezirkskandidaten präsentiert

AK-Wahl: Bezirkskandidaten präsentiert

REGION STEYR. Der OÖVP-Arbeitnehmerbund und die Fraktion Christlicher Gewerkschafter treten bei der Arebeiterkammerwahl 2019 wieder mit einer gemeinsamen Liste an (ÖAAB-FCG). weiterlesen »

Kräftiges Plus bei Lehrlingszahlen

Kräftiges Plus bei Lehrlingszahlen

REGION STEYR. Die duale Ausbildung war auch 2018 unangefochten die beliebteste Ausbildungsform bei der Jugend. 514 Personen starteten in der Region Steyr das erste Lehrjahr. weiterlesen »


Wir trauern