Anstrengender Nachteinsatz der Bergrettung Lackenhof - Drei Schibergsteiger vom Rauhen Kamm gerettet

Rosemarie Schauer-Wolkenstein Rosemarie Schauer-Wolkenstein, Tips Redaktion, 12.02.2018 10:43 Uhr

GAMING/LACKENHOF. Einen schwierigen und anstrengenden Einsatz hatte die Bergrettung Lackenhof am vergangenen Wochenende. Drei junge Schi-Bergsteiger kamen in Schwierigkeiten und verständigten die Bergrettung. 

Nach einigen - zum Teil auch schweren - Einsätzen bei Schiunfällen in der „traditionell“ einsatzreichen Semesterwoche, kam es zu einem weiteren, antrengenden Nachteinsatz der Bergrettung Lackenhof, wobei drei Schiebergsteiger vom Rauhen Kamm gerettet werden konnten.

Den Ötscher im Winter über den Rauhen Kamm zu bezwingen ist ein ernsthaftes alpines Unternehmen. Drei junge Bergsteiger, ein Österreicher aus Graz und zwei, derzeit in Wien wohnhafte französische Freunde wagten am Samstag, den 10. Februar, gut ausgerüstet diese herausfordernde Tour. Sie sind bereits um 9.30 Uhr aufgebrochen, kamen allerdings nicht besonders gut voran und es fehlten der Seilschaft letztlich auch geeignete Sicherungspunkte.

Gegen 18 Uhr, vor dem letzten Steilaufschwung, entschlossen sie sich, die Bergrettung zu alarmieren und Hilfe anzufordern. 

12 Mann der Bergrettung Ortsstelle Lackenhof und ein Alpinpolizist machten sich unverzüglich nach der Alarmierung auf den Weg und stiegen über das Ötscherschutzhaus auf den Gipfel des Ötschers und von dort zum Ausstieg des Rauhen Kammes.

Gegen 20.45 Uhr trafen die Bergretter im oberen Kammteil auf die drei Bergsteiger, die sie unverletzt aber stark unterkühlt vorfanden. Nach der Erstversorgung ging es gesichert am Seil der Bergretter für die drei weiter zum Ausstieg des Kammes und zum Gipfel. Die Bergsteiger konnten mit Schiern unter Begleitung der Bergretter selbst vom Gipfel ins Tal abfahren und trafen gegen 23 Uhr in Lackenhof ein.

Die Bergrettung Niederösterreich/Wien (ÖBRD NÖ/W) umfasst 30 Ortsstellen mit insgesamt etwa 1300 Bergrettern. Die Mitglieder des ÖBRD NÖ/W stehen 365 Tage im Jahr rund um die Uhr bei jedem Wetter freiwillig und unentgeltlich bereit, um bei einem Unfall im unwegsamen Gelände rasch und effizient helfen zu können. Der geografische Wirkungsbereich erstreckt sich von den alpinen Regionen in Niederösterreich über den südlichen Wienerwald bis zur Donau. Bergungen von Tieren im alpinen oder unwegsamen Gelände werden von der Bergrettung ebenfalls durchgeführt.

Mehr Informationen unter: www.bergrettung-nw.at

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Rinderzuchtverein: TOP Betriebe wurden ausgezeichnet

Rinderzuchtverein: TOP Betriebe wurden ausgezeichnet

PURGSTALL. Der Rinderzuchtverein Scheibbs hielt die Generalversammlung ab. Dabei informierten sich über 100 Rinderzüchter über aktuelle Züchterische Themen. weiterlesen »

Ökonomieräte-Runde beim Karlwirt

Ökonomieräte-Runde beim "Karlwirt"

GRESTEN-LAND. Leopoldine Frühwald, Orts- und Bezirksbäuerin und Mitbegründerin des Naturkoststüberls in Gresten, feierte ihren 70er in der Runde der Ökonomieräte. weiterlesen »

Übernahme von ZKW geplatzt - Verkaufsgerüchte ranken sich weiter

Übernahme von ZKW geplatzt - Verkaufsgerüchte ranken sich weiter

WIESELBURG. Laut einem Bericht des Industriemagazines zufolge ist die Übernahme des Wieselburger Automobilzuliefers ZKW durch den koreanischen Konzern LG geplatzt. ZKW nimmt keine Stellung zu den ... weiterlesen »

Die Wollke mischt den Monatshygienemarkt auf

Die "Wollke" mischt den Monatshygienemarkt auf

LUNZ/WIEN. Sabine Fallmann-Hauser und ihr Mann Harald Fallmann stellten sich in der PULS4-Fernsehshow 2 Minuten 2 Millionen mit ihrem Start-up Meine Wollke der fünfköpfigen Jury. Das Start-Up leistet ... weiterlesen »

Arbeiterkammer präsentierte Bilanz 2017

Arbeiterkammer präsentierte Bilanz 2017

BEZIRK SCHEIBBS. Bezirk Scheibbs. 4085 Beratungen, 1,32 Millionen Euro für Arbeitnehmer in der Region – das ist die Bilanz 2017 der Bezirksstelle Scheibbs der Arbeiterkammer. weiterlesen »

Bronze für Katharina Gallhuber

Bronze für Katharina Gallhuber

Bei den olympischen Winterspielen in Pyeongchang (Südkorea) sorgte  die 20 jährige Göstlingerin Katharina Gallhuber für die größte Sensation. Mit Laufbestzeit im zweiten Lauf raste sie von Platz ... weiterlesen »

Kinderfasching in Bründl

Kinderfasching in Bründl

ST.GEORGEN/LEYS. Auch 2018 war der Kinderfasching in Bründl wieder ein tolles Event für Jung und Alt. Mit zahlreichen Spielen und  vielen Programmpunkten sorgten die Organisatoren Jugendgemeinderat ... weiterlesen »

Faschingsumzug in Wieselburg

Faschingsumzug in Wieselburg

WIESELBURG. Von Aliens, Mexikanern, Superhelden, Schlümpfen, Dinosauriern bishin zu den Jahreszeiten tummeln gerade allerlei maskierte Kinder und Jugendliche durch das Stadtzentrum von Wieselburg.   ... weiterlesen »


Wir trauern