Anstrengender Nachteinsatz der Bergrettung Lackenhof - Drei Schibergsteiger vom Rauhen Kamm gerettet

Rosemarie Schauer-Wolkenstein, Leserartikel, 12.02.2018 10:43 Uhr

GAMING/LACKENHOF. Einen schwierigen und anstrengenden Einsatz hatte die Bergrettung Lackenhof am vergangenen Wochenende. Drei junge Schi-Bergsteiger kamen in Schwierigkeiten und verständigten die Bergrettung. 

Nach einigen - zum Teil auch schweren - Einsätzen bei Schiunfällen in der „traditionell“ einsatzreichen Semesterwoche, kam es zu einem weiteren, antrengenden Nachteinsatz der Bergrettung Lackenhof, wobei drei Schiebergsteiger vom Rauhen Kamm gerettet werden konnten.

Den Ötscher im Winter über den Rauhen Kamm zu bezwingen ist ein ernsthaftes alpines Unternehmen. Drei junge Bergsteiger, ein Österreicher aus Graz und zwei, derzeit in Wien wohnhafte französische Freunde wagten am Samstag, den 10. Februar, gut ausgerüstet diese herausfordernde Tour. Sie sind bereits um 9.30 Uhr aufgebrochen, kamen allerdings nicht besonders gut voran und es fehlten der Seilschaft letztlich auch geeignete Sicherungspunkte.

Gegen 18 Uhr, vor dem letzten Steilaufschwung, entschlossen sie sich, die Bergrettung zu alarmieren und Hilfe anzufordern. 

12 Mann der Bergrettung Ortsstelle Lackenhof und ein Alpinpolizist machten sich unverzüglich nach der Alarmierung auf den Weg und stiegen über das Ötscherschutzhaus auf den Gipfel des Ötschers und von dort zum Ausstieg des Rauhen Kammes.

Gegen 20.45 Uhr trafen die Bergretter im oberen Kammteil auf die drei Bergsteiger, die sie unverletzt aber stark unterkühlt vorfanden. Nach der Erstversorgung ging es gesichert am Seil der Bergretter für die drei weiter zum Ausstieg des Kammes und zum Gipfel. Die Bergsteiger konnten mit Schiern unter Begleitung der Bergretter selbst vom Gipfel ins Tal abfahren und trafen gegen 23 Uhr in Lackenhof ein.

Die Bergrettung Niederösterreich/Wien (ÖBRD NÖ/W) umfasst 30 Ortsstellen mit insgesamt etwa 1300 Bergrettern. Die Mitglieder des ÖBRD NÖ/W stehen 365 Tage im Jahr rund um die Uhr bei jedem Wetter freiwillig und unentgeltlich bereit, um bei einem Unfall im unwegsamen Gelände rasch und effizient helfen zu können. Der geografische Wirkungsbereich erstreckt sich von den alpinen Regionen in Niederösterreich über den südlichen Wienerwald bis zur Donau. Bergungen von Tieren im alpinen oder unwegsamen Gelände werden von der Bergrettung ebenfalls durchgeführt.

Mehr Informationen unter: www.bergrettung-nw.at

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






191 Teilnehmer beim 10. Lunzer Aktivlauf

191 Teilnehmer beim 10. Lunzer Aktivlauf

LUNZ. Am 15. August starteten bei schönem, warmen Wetter und vor traumhafter Kulisse 191 Läufer beim 10. Lunzer Aktivlauf in die 8.880 Meter lange Strecke. weiterlesen »

Sportunion lädt zum Flohmarkt

Sportunion lädt zum Flohmarkt

ST. GEORGEN/LEYS. Die Sportunion lädt am Sonntag, dem 19. August in der Schneck-Halle zum Flohmarkt ein. Der Reinerlös dient zur Erhaltung der Sportanlage und Geräte.  weiterlesen »

In die Bubbles, fertig, los

In die Bubbles, fertig, los

SCHEIBBS. Zum zweiten Mal organisierte die JVP Bezirk Scheibbs ein Bubble Soccer Turnier. In zwölf Spielen kämpften die fünfköpfigen Mannschaften am Platz des HC (Hobbyclub) Dürrhäusl ... weiterlesen »

Tolle Stimmung beim 17. Almkirtag & Musi-Wandertag am Hochbärneck

Tolle Stimmung beim 17. Almkirtag & Musi-Wandertag am Hochbärneck

ST. ANTON/JESSNITZ. Bereits zum 17. Mal fand heuer der Almkirtag & Musi-Wandertag am Hochbärneck in St. Anton an der Jessnitz statt. weiterlesen »

Frauenpower für die junge Volkspartei Scheibbs

Frauenpower für die junge Volkspartei Scheibbs

SCHEIBBS. JVP Bezirksobmann Daniel Aigner übergibt nach zweijähriger Tätigkeit die Scheibbser Ortsgruppe an Nicole Aigner, die bereits als Organisatorin des Sommerkinos wirkte und ... weiterlesen »

Erfolgreiche Spendenaktion beim 17. Almkirtag & Musi-Wandertag Hochbärneck

Erfolgreiche Spendenaktion beim 17. Almkirtag & Musi-Wandertag Hochbärneck

ST. ANTON/JESSNITZ. Zahlreiche Besucher nahmen am 17. Almkirtag & Musi-Wandertag Hochbärneck in St. Anton an der Jessnitz teil. Neben bäuerlichen Produkten, dem Musikantentreffen und dem ... weiterlesen »

2. Markus Heinrich Gedenkturnier in Scheibbs

2. Markus Heinrich Gedenkturnier in Scheibbs

SCHEIBBS. Mit mehr als 80 Nennungen, knapp 100 Spielen und zahlreichen Zuschauern war das 2. Markus Heinrich Gedenkturnier von 9. bis 12. August ein Turnier der Rekorde. weiterlesen »

Jahreshauptversammlung beim Trachten- und Goldhaubenverein Göstlinger Alpen

Jahreshauptversammlung beim Trachten- und Goldhaubenverein Göstlinger Alpen

GÖSTLING. Bei der Jahreshauptversammlung des Trachten- und Goldhaubenvereins Göstlinger Alpen sind alle Vorstandsmitglieder bei der Neuwahl einstimmig bestätigt worden. weiterlesen »


Wir trauern