Der schwierige Schritt zum ersten Mitarbeiter

Robert Hofer Robert Hofer, Tips Redaktion, 08.01.2019 19:11 Uhr

GARSTEN. Mit 24 Jahren startete Florian Buder in die Selbstständigkeit. Trotz voller Auftragsbücher überlegte sich der Forstunternehmer aus Dambach lange, ob er einen Mitarbeiter einstellen soll.

„Ich bin zu Hause in der Landwirtschaft mit dem Element Holz groß geworden“, erzählt Florian Buder, der 2014 den Sprung in die Selbstständigkeit wagte. Zu diesem Zeitpunkt hatte er nicht nur die Ausbildung zum Zimmerer und Tischler in der Tasche, sondern auch jene des Forstfacharbeiters. „Nach dem Bundesheer habe ich als Zimmerer im Betrieb meines Vaters gearbeitet und dann 2014 parallel als Forstunternehmer begonnen. Das war am Anfang nicht einfach“, erzählt der heute 28-Jährige, der sich durch erste Kleinaufträge aber rasch einen Namen in der Region gemacht hat.

Prominente Auftraggeber

„Es ist dann relativ rasch ins Laufen gekommen“, so Buder, der Private ebenso zu seinen Kunden zählt wie die Diözese Linz und die Bundesforste. „Das Schadholz wird immer mehr, deshalb sind meine Auftragsbücher voll.“Buder erledigt im Wald so gut wie alle Arbeiten – von der Durchforstung über die Starkholzfällung bis hin zum Kahlschlag. Den Schritt, einen Mitarbeiter einzustellen, hat er sich gut überlegt. 2017 arbeitete über den Maschinenring ein Leasingarbeiter vorübergehend für ihn, dann ist Buder auf die 1plus1-Aktion aufmerksam geworden. Dabei werden Einzelunternehmer motiviert, ihren ersten Mitarbeiter einzustellen und dabei finanziell unterstützt. „Das war eine super Sache und ich kann es jedem nur empfehlen. Es hat sich für mich auf jeden Fall gelohnt“, erzählt Florian Buder, der aktuell einen Mitarbeiter beschäftigt.

Erster Praktikant

Seit Juni 2018 wird der Dambacher vom 29-jährigen Roland Kalkhofer unterstützt. „Momentan wäre sogar die Arbeit für einen weiteren Mitarbeiter da, allerdings müsste ich dann auch in die Gerätschaften investieren“, so Buder, der im Sommer 2019 erstmals einen Praktikanten aufnehmen wird.

 

300 oberösterreichische Ein-Personen-Unternehmen haben bereits von der Initiative 1plus1 profitiert. Sie hat das Ziel, EPU der gewerblichen Wirtschaft mittels Lohnkostenzuschüssen zur Einstellung des ersten Mitarbeiters zu motivieren und sie bestmöglich dabei zu unterstützen. Umgesetzt wird das Projekt von der oö. Standortagentur Business Upper Austria in Kooperation mit WKO OÖ, AMS OÖ und OÖGKK. Gefördert wird die Initiative vom Wirtschaftsressort des Landes OÖ. Weitere Infos online: www.initiative1plus1.at

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






1.000 Euro statt Blumen

1.000 Euro statt Blumen

STEYR. Der Fachverband der Elektro- und Elektronikindustrie (FEEI) und die FH Technikum Wien zeichneten sechs Studentinnen aus, darunter die Steyrerin Katharina Mairhofer. weiterlesen »

Direktvermarkter trifft Wirt

Direktvermarkter trifft Wirt

REGION STEYR-KiRCHDORF. Die Bezirksbauernkammer Kirchdorf-Steyr will die Zusammenarbeit von Direktvermarktern und Wirten weiter stärken und lädt am Dienstag, 26. März, ins Holzhaus Eins ... weiterlesen »

Vom Leben gezeichnet

Vom Leben gezeichnet

STEYR. Der Meister des Lichtbildvortrags Micha Marx zeigt am Donnerstag, 28. März, um 20 Uhr im AKKU, wieviel Humor ein gekonnter Federstrich hervorzubringen vermag. weiterlesen »

Weinzettl & Rudle zum x-ten Mal

Weinzettl & Rudle "zum x-ten Mal"

BAD HALL. Das sympathische Kleinkunst-Ehepaar Monica Weinzettl und Gerold Rudle gastiert am Freitag, 29. März, um 19.30 Uhr mit seinem zehnten Programm im Stadttheater. weiterlesen »

Full Speed 2019

Full Speed 2019

PFARRKIRCHEN. Die Landjugend-Party Full Speed öffnet am Freitag, 22., und Samstag, 23. März, zum 15. Mal ihre Pforten. Unter dem Motto ,,Feel the beat wartet ein spannendes Line-Up mit internationalen ... weiterlesen »

Gemeinsam den Bezirk vertreten

Gemeinsam den Bezirk vertreten

STEYR. Landtagspräsident Viktor Sigl war gemeinsam mit den Abgeordneten aus der Region in Steyr unterwegs. weiterlesen »

Frühlingsgefühle mit dem Waidhofner Kammerorchester

Frühlingsgefühle mit dem Waidhofner Kammerorchester

WEYER. Wenn der Lenz in Schwung kommt, stehen auch die Frühlingskonzerte des Waidhofner Kammerorchesters (WKO) unter der Leitung von Wolfgang Sobotka vor der Tür. weiterlesen »

Weinzierl findet „Wir müssen reden“

Weinzierl findet „Wir müssen reden“

BAD HALL. Sex, Geld und Erleuchtung 3.0 – darum geht es im Kabarett von Schauspielerin Barbara Weinzierl am Freitag, 29. März, um 19 Uhr in der Szene im Forum Hall. weiterlesen »


Wir trauern