Bürgerinitiative mit Protest gegen einen Sendemast

Reinhard Leeb Reinhard Leeb, Tips Redaktion, 19.09.2018 14:56 Uhr

STADT HAAG. Schon über 1.100 Haager Bürger haben gegen die Errichtung und den Betrieb eines 30 Meter hohen Handymastes im Ort unterschrieben.

Die ÖBB hat in unmittelbarer Nähe zum einem Bio-Bauernhof, der auch Urlaub am Bauernhof anbietet, ein Fundament betoniert und möchte darauf ohne Bauverhandlung, was gesetzeskonform ist, einen 30 Meter hohen Mobilfunk- und ÖBB-Sendemast errichten. Der Standort stößt bei vielen Bürgern auf Widerstand, da er am Stadtrand, im Siedlungsgebiet mit neuem Kindergarten, Seniorenzentrum und Freizeitanlage mit Kletterturm, Skaterplatz, Bad und Tennisanlage liegt. Sie sind der Meinung, hier solle kein neues „strahlendes Wahrzeichen“ entstehen. In zwei Wochen wurden bereits mehr als 500 Unterschriften gesammelt, inzwischen sind es schon über 1.100. Die Bürgerinitiative hat sich mit ihrem Anliegen auch an Bürgermeister Lukas Michlmayr (ÖVP) gewandt. Auch dieser unterstützt die Initiative. „Als Bürgermeister der Stadtgemeinde Haag nehme ich die Sorgen der Anrainer ernst und versuche in der Kommunikation gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern vermittelnd zwischen ÖBB und der Initiative tätig zu sein.“ Im Sendebereich handelt es sich um eine Nebenstrecke und laut einiger Bahnbenutzer wäre der Empfang zwischen St. Valentin und Amstetten in diesem Bereich sehr gut.Die Bürgerinitiative argumentiert, dass Mobilfunkwellen einen Einfluss auf die menschliche Biologie hätten. Vor allem auf das Blut, das Nervensystem, die Hormone und die Zellteilung. Dies sei bereits wissenschaftlich erwiesen, so die Initiatoren.

Grenzwerte nicht für Lebendes

Für die gesetzlichen, weltweit geltenden Grenzwerte würde aber nur die maximal zulässige Temperaturerhöhung herangezogen, die in einer bestimmten Zeit in leblosen Gegenständen entstünde. Die Auswirkung auf lebende Systeme wie den Menschen und speziell sensible Lebewesen wie Kinder sowie auch Tiere würde dabei nicht berücksichtigt. Wegen rein wirtschaftlicher Interessen setze sich die Mobilfunkindustrie aber damit nicht auseinander, so die Bürgerinitiative.

Infos unter www.facebook.com/HaagGegenMast

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Top-Unternehmen treffen auf die Makerszene

Top-Unternehmen treffen auf die Makerszene

MOSTVIERTEL. Industry meets Makers bringt zum 4. Mal Top-Unternehmen und die Makerszene zusammen, am 21. März 2019 fand das zukunftsweisende Format erstmalig auch im Mostviertel statt. weiterlesen »

HAK handelt in Prag

HAK handelt in Prag

AMSTETTEN-PRAG. Die vierten Klassen der Handelsakademie Amstetten waren bei der Übungsfirmenmesse in Prag vertreten und durften sich über viele neue Geschäftspartner aus ganz Europa freuen. ... weiterlesen »

Generalversammlung des NÖ Zivilschutzverbands

Generalversammlung des NÖ Zivilschutzverbands

MOSTVIERTEL. Der NÖ Zivilschutzverband lud zur Generalversammlung in den Landtagssaal NÖ. Zu den neuen Vizepräsidenten wurden Bernhard Heinreichsberger und Georg Jungmayer gewählt.  ... weiterlesen »

Gwölb zu Feldpichl: Brunch mit „Die IB“

Gwölb zu Feldpichl: Brunch mit „Die IB“

NEUHOFEN/YBBS. Die IB spielen im Gwölb zu Feldpichl traditionelle Irish Folk Music. Dazu gibt es ein Brunch-Buffet. weiterlesen »

Aussichtsreicher Mostfrühling mit Naturschauspiel Birnbaumblüte

Aussichtsreicher Mostfrühling mit Naturschauspiel Birnbaumblüte

MOSTVIERTEL. Blühende Obstbäume wohin das Auge reicht, Mostviertler Küche und stimmungsvolle Feste: Der Mostfrühling an der Moststraße ist die beste Zeit, die Landschaft ... weiterlesen »

Zoa-Festival: Sechs Konzerte mit feinster Weltmusik

Zoa-Festival: Sechs Konzerte mit feinster Weltmusik

ARDAGGER. Das Programm des nächsten Zoa-Festivals verspricht sechs spannende Konzerte mit feinster Weltmusik in unterschiedlichster Ausprägung. weiterlesen »

Festveranstaltung beim Seppelbauern zur Taufe des neuen Most-Jahrgangs

Festveranstaltung beim Seppelbauern zur Taufe des neuen Most-Jahrgangs

AMSTETTEN. Am Mostbetrieb von Bernhard und Brigitte Datzberger (Seppelbauer) fand Anfang vergangener Woche die 27. Mosttaufe zu Ehren des Hl. Sebastian, des Schutzpatrons des Mostes, statt. weiterlesen »

Stadttaxi Amstetten ist insolvent

Stadttaxi Amstetten ist insolvent

AMSTETTEN. Wie der Österreichischen Verband Creditreform vor kurzem berichtete schlitterte das Stadttaxi Amstetten von Norbert Riedl Anfang Jänner in die Insolvenz. weiterlesen »


Wir trauern