25. Josefimarkt wartet heuer wieder mit Top-Programm auf

Mag. Claudia Greindl Mag. Claudia Greindl, Tips Redaktion, 15.03.2018 11:45 Uhr

KÖNIGSWIESEN. „Ein schöner Josefstag ein gutes Jahr verheißen mag“, sagt der Volksmund. Ob sich der Wettergott von seiner freundlichen Seite zeigt, bleibt abzuwarten. Das Programm des 25. Josefimarkts am 18. und 19. März wird jedenfalls nichts zu wünschen übrig lassen.

Gottesdienst, Einzug der Fahrer und Reiter mit den Ehrengästen auf dem Marktplatz, Pferdeauftrieb und Bewertung – diese Programmpunkte sind am Josefitag, 19. März, ebenso fix wie die Gewerberoas bei den Wirtschaftstreibenden und die Verlosung wertvoller Preise.

Sonderpostamt auf dem Marktplatz

Im Sonderpostamt auf dem Marktplatz, bei dem die Postkutsche wieder vorfährt, gibt es die Jubiläums-Sondermarke samt Kuvert und Sonderstempel zum 25. Josefimarkt zu erwerben. Soweit zum Montagsprogramm. Doch bereits einen Tag zuvor, am Sonntag, 18. März, dürfen sich alle Pferdefreunde auf einen besonderen optischen Leckerbissen freuen:

Pferderassen-Vorstellung

Ab 14 Uhr präsentieren die Mitglieder des Vereins Mühlviertler Pferdezucht verschiedene Pferderassen wie Noriker, Haflinger, Warmblut, Freiberger, Huzulen und Isländer. „Es werden auch etliche Fohlen dabei sein, denn der erste Nachwuchs hat sich heuer schon eingestellt“, verspricht Franz Lumetsberger, Obmann der Mühlviertler Pferdezüchter. Insgesamt wird der Verein mit rund 30 Pferden auf dem Königswiesener Marktplatz präsent sein.

Holzrücken mit Noriker „Ferdl“

Im Showprogramm ist eine Holzrücken-Vorführung mit Bruno Nigsch geplant. Nach dem Bieranstich – das Freibier-Fass wird natürlich wieder mit dem originalgetreuen Bierwagen kutschiert – gibt es für die Besucher die Gelegenheit zum Kutschenfahren. Die Marktplatz-Wirte laden zum Abschluss des Sonntagsprogramms zur Wirtshausroas ein.

Artikel weiterempfehlen:


Mehr zu diesem Thema:


+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Pflanzl & Kunsthandwerk aus der Region

Pflanzl & Kunsthandwerk aus der Region

ST. LEONHARD. Der Pflanzl- und Kunsthandwerksmarkt des Vereins Energie St. Leonhard feiert am Sonntag, 28. April, sein siebenjähriges Bestehen. weiterlesen »

Die Freude am Sport steht beim Heldenlauf in Zeiss im Vordergrund

Die Freude am Sport steht beim Heldenlauf in Zeiss im Vordergrund

NEUMARKT. Wer sich schon immer einmal an einem Hindernislauf versuchen wollte, ist beim Sport 2000 Roth Heldenlauf Zeiss der Freiwilligen Feuerwehr Zeiss am 3. August genau richtig. weiterlesen »

Auto schlitterte Böschung hinab

Auto schlitterte Böschung hinab

KALTENBERG. Die Feuerwehr Kaltenberg wurde am 23. April zu einem spektakulären Einsatz gerufen. weiterlesen »

Wo Wölfe jagen, wächst der Wald

"Wo Wölfe jagen, wächst der Wald"

WINDHAAG. Einer, der sich seit geraumer Zeit der empirischen Erforschung der großen Beutegreifer wie Luchs, Bär und Wolf widmet, ist Leonhard Pilgerstorfer. Insbesondere befasse ich mich mit ... weiterlesen »

Mann stürzte vom Heuboden

Mann stürzte vom Heuboden

TRAGWEIN. Ein Mann stürzte vom Heuboden und wurde von der Feuerwehr und dem Roten Kreuz gerettet. weiterlesen »

Auto stand in Vollbrand

Auto stand in Vollbrand

NEUMARKT. Ein Auto begann am 23. April gegen 18.25 Uhr auf der Mühlviertler Schnellstraße S10 nach dem Tunnel Neumarkt zu brennen. weiterlesen »

Regionaler Genuss bei Grünhilde

Regionaler Genuss bei Grünhilde

TRAGWEIN. Im Frühling regionale, herzhafte Produkte beim Frühstück auf der Terrasse und im Gartenzimmer genießen – bei Grünhilde ist das von Donnerstag bis Sonntag möglich. ... weiterlesen »

Wolfsbeauftragter: „Der Wolf wird dann gefährlich, wenn er sich mehrfach Menschen nähert“

Wolfsbeauftragter: „Der Wolf wird dann gefährlich, wenn er sich mehrfach Menschen nähert“

LEOPOLDSCHLAG/BEZIRK FREISTADT. In den nächsten Jahren wird die Zahl der Wölfe in Österreich steigen. Wir müssen Lösungen finden, wie ein Nebeneinander von Menschen und Wölfen ... weiterlesen »


Wir trauern