17

NMS Lunz erhielt Young Science-Gütesiegel für Forschungspartnerschulen

Sandra Tonner Sandra Tonner, Tips Redaktion, 21.09.2018 10:00 Uhr

LUNZ/WIEN. 20 Österreichische Schulen setzten vorbildhafte nachhaltige Forschungsschwerpunkte. Dafür wurden Sie jetzt mit dem Young Science-Gütesiegel für Forschungspartnerschulen ausgezeichnet.

Bereits zum vierten Mal wurden am Mittwoch, 19. September 2018, Schulen, die besonders engagiert mit nationalen und internationalen Forschungspartnern zusammenarbeiten und auf unterschiedlichen Ebenen Pionierarbeit im Bereich der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses leisten, mit dem Young Science-Gütesiegel für Forschungspartnerschulen ausgezeichnet. Bundesminister Univ.-Prof. Heinz Faßmann persönlich überreichte die Auszeichnungen, die seit 2012 alle zwei Jahre vergeben wird, an 20 Schulen. Einige davon wurden heuer bereits zum vierten Mal ausgezeichnet. In Österreich setzen damit bereits 39 Schulen vorbildhafte nachhaltige Forschungsschwerpunkte. Die prämierten Schulen setzen auf unterschiedlichen Ebenen und mit hoher Professionalität nachhaltige Maßnahmen, um Kinder und Jugendliche mit Forschenden in Kontakt zu bringen.

Die prämierten Young Science-Schulen im Überblick

Zum ersten Mal ausgezeichnet wurden das BRG/die VBS 14 (Wien), das BRG 19 (Wien), das BRG in der Au (Tirol), die HTBLA Wels (OÖ), die HTBLuVA (Sbg.), die HTL Kuchl (Sbg.), die NNÖMS Orth an der Donau (NÖ) und die NMS Lunz am See (NÖ).

Zum wiederholten Male prämiert wurden das Akademische Gymnasium Graz (Stmk.), das BG/BRG Leoben Neu (Stmk.), das BRG Kepler (Stmk.), das BG/BRG Rahlgasse (Wien), die HBLFA Raumberg-Gumpenstein (Stmk.), die HLBA Ursprung (Sbg.) und die HLBVA für chemische Industrie (Wien), die HLW Freistadt (OÖ), die HTL Braunau, (OÖ), die HTL Dornbirn (Vlbg.), die HTL Wiener Neustadt (NÖ) und das Wiedner Gymnasium/die Sir-Karl-Popper-Schule (Wien). 

NMS Lunz am See arbeitet mit WasserCluster

„Es freut uns natürlich sehr, dass wir den vielen Bewertungskriterien gerecht werden konnten und dass unsere Schule als eine von nur zwei Neuen Mittelschulen in ganz Österreich mit diesem Gütesiegel ausgezeichnet wurde. Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle auch noch einmal an Frau Weigelhofer und Frau Feldbacher vom Wassercluster Lunz für die hervorragende Zusammenarbeit in unserem zweijährigen Projekt Wasser:KRAFT in den vergangenen beiden Schuljahren“, ist Direktor Thomas Holzgruber stolz auf den Erfolg.

Die Neue Mittelschule (NMS) in Lunz am See bietet den Schülern in der 7. und 8. Schulstufe die Möglichkeit, zwischen zwei Schwerpunkten zu wählen: sprachlich-kreativ und naturwissenschaftlich. Sehr beeindruckend sind die NaWi-Gruppen (Naturwissenschaften) , in der bereits 62% der Schülerinnen und Schüler der 7. und 8. Schulstufe teilnehmen. Hier werden vor allem die naturwissenschaftlichen Kompetenzen vertieft und gefördert. Die NMS Lunz am See arbeitet seit vielen Jahren mit dem Wassercluster Lunz und führt zwei Forschungsprojekte über einen längeren Zeitraum mit der Forschungseinrichtung durch. Viele Schüler werden aktiv in die Forschungsaktivitäten eingebunden. Die Schüler erfahren forschendes Arbeiten und erhalten zahlreiche Hilfestellungen und Tipps. Durch dieses Kooperation werden ihnen viele Möglichkeiten für naturwissenschaftliche Forschung eröffnet. die NMS Lunz versucht den Schülern mit forschenden Lernen und projektorientiertem Arbeiten eine positive Grundeinstellung zur Forschung und den Naturwissenschaften näher zubringen. Sie sollen in verschiedenen Projekten mit den Ressourcen der Erde umzugehen lernen und diese als Erwachsene schonend und effizient einsetzen.

Forschungsprojekte:

  • Wasser:KRAFT - Energie aus Wasser - Wasserkraft und Algen
  • Wasser schafft

Weitere Informationen gibt es unter:

www.youngscience.at

www.nmslunz.ac.at 

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Harald Riemer wird Trampler Nachfolger in Purgstall

Harald Riemer wird Trampler Nachfolger in Purgstall

PURGSTALL/ERLAUF. Nach dem Rücktritt von Noch-Bürgermeister Christoph Trampler (ÖVP) gibt es bereits einen Vorschlag für seine Nachfolge. VP-Gemeinderat Harald Riemer ist für die ... weiterlesen »

Gruber: Ehrenamt ist unbezahlt und verdient mehr Unterstützung

Gruber: Ehrenamt ist unbezahlt und verdient mehr Unterstützung

GAMING. Vieles in Österreich wäre ohne Ehrenamt und Freiwilligkeit nicht leistbar. Nationalratsabgeordnete und Bürgermeisterin von Gaming, Renate Gruber, fordert mehr Unterstützung ... weiterlesen »

Klaudia Tanner übernimmt Frauenagenden im VPNÖ-Klub

Klaudia Tanner übernimmt Frauenagenden im VPNÖ-Klub

BEZIRK SCHEIBBS/NÖ. Mit Landtagsabgeordneter Klaudia Tanner haben wir nun im Klub ein klares Sprachrohr für die Themen und Anliegen von Frauen. Wer sie kennt weiß, dass sie sich mit vollem ... weiterlesen »

Marbach strahlt wieder in neuem Glanz

Marbach strahlt wieder in neuem Glanz

WIESELBURG-LAND. Mit der feierlichen Eröffnung wurde das letzte Teilstück von Marbach von Bürgermeister Karl Gerstl (ÖVP) und VP-Vizebürgermeister Markus Ratz zugleich Baureferent ... weiterlesen »

Lawinenwarnstufen ab sofort auch mobil abrufbar

Lawinenwarnstufen ab sofort auch mobil abrufbar

BEZIRK SCHEIBBS/NÖ. Seit Wochenbeginn wurden in den Ybbstaler Alpen über 140 Zentimeter und im Rax- Schneeberggebiet 100 Zentimeter Neuschnee registriert. Der Neuschnee fiel unter starkem Wind ... weiterlesen »

Mitanaund Advent gspian im Bildungszentrum Gaming

"Mitanaund Advent gspian" im Bildungszentrum Gaming

GAMING. Ein großartiges Projekt führte der 1.Jahrgang des Bildungszentrums in Gaming gemeinsam mit der 2.Klasse der NMS Lunz im Kochunterricht durch.  weiterlesen »

Kein Weiterkommen für einen Autofahrer in Lunz am See

Kein Weiterkommen für einen Autofahrer in Lunz am See

LUNZ/SEE. Die Freiwillige Feuerwehr Lunz musste am Mittwoch Abend zu einem Nächtlichen Einsatz ausrücken. weiterlesen »

„Neues Waffengesetz bringt Verbesserungen für Jäger“

„Neues Waffengesetz bringt Verbesserungen für Jäger“

NIEDERÖSTERREICH. Die Novellierung des Waffengesetzes bringt zahlreiche Vorteile für Besitzer von legalen Waffen. Dazu zählen auch die rund 130.000 Jäger in Österreich. Am ... weiterlesen »


Wir trauern