NMS Lunz erhielt Young Science-Gütesiegel für Forschungspartnerschulen

Sandra Tonner, Leserartikel, 21.09.2018 10:00 Uhr

LUNZ/WIEN. 20 Österreichische Schulen setzten vorbildhafte nachhaltige Forschungsschwerpunkte. Dafür wurden Sie jetzt mit dem Young Science-Gütesiegel für Forschungspartnerschulen ausgezeichnet.

Bereits zum vierten Mal wurden am Mittwoch, 19. September 2018, Schulen, die besonders engagiert mit nationalen und internationalen Forschungspartnern zusammenarbeiten und auf unterschiedlichen Ebenen Pionierarbeit im Bereich der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses leisten, mit dem Young Science-Gütesiegel für Forschungspartnerschulen ausgezeichnet. Bundesminister Univ.-Prof. Heinz Faßmann persönlich überreichte die Auszeichnungen, die seit 2012 alle zwei Jahre vergeben wird, an 20 Schulen. Einige davon wurden heuer bereits zum vierten Mal ausgezeichnet. In Österreich setzen damit bereits 39 Schulen vorbildhafte nachhaltige Forschungsschwerpunkte. Die prämierten Schulen setzen auf unterschiedlichen Ebenen und mit hoher Professionalität nachhaltige Maßnahmen, um Kinder und Jugendliche mit Forschenden in Kontakt zu bringen.

Die prämierten Young Science-Schulen im Überblick

Zum ersten Mal ausgezeichnet wurden das BRG/die VBS 14 (Wien), das BRG 19 (Wien), das BRG in der Au (Tirol), die HTBLA Wels (OÖ), die HTBLuVA (Sbg.), die HTL Kuchl (Sbg.), die NNÖMS Orth an der Donau (NÖ) und die NMS Lunz am See (NÖ).

Zum wiederholten Male prämiert wurden das Akademische Gymnasium Graz (Stmk.), das BG/BRG Leoben Neu (Stmk.), das BRG Kepler (Stmk.), das BG/BRG Rahlgasse (Wien), die HBLFA Raumberg-Gumpenstein (Stmk.), die HLBA Ursprung (Sbg.) und die HLBVA für chemische Industrie (Wien), die HLW Freistadt (OÖ), die HTL Braunau, (OÖ), die HTL Dornbirn (Vlbg.), die HTL Wiener Neustadt (NÖ) und das Wiedner Gymnasium/die Sir-Karl-Popper-Schule (Wien). 

NMS Lunz am See arbeitet mit WasserCluster

„Es freut uns natürlich sehr, dass wir den vielen Bewertungskriterien gerecht werden konnten und dass unsere Schule als eine von nur zwei Neuen Mittelschulen in ganz Österreich mit diesem Gütesiegel ausgezeichnet wurde. Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle auch noch einmal an Frau Weigelhofer und Frau Feldbacher vom Wassercluster Lunz für die hervorragende Zusammenarbeit in unserem zweijährigen Projekt Wasser:KRAFT in den vergangenen beiden Schuljahren“, ist Direktor Thomas Holzgruber stolz auf den Erfolg.

Die Neue Mittelschule (NMS) in Lunz am See bietet den Schülern in der 7. und 8. Schulstufe die Möglichkeit, zwischen zwei Schwerpunkten zu wählen: sprachlich-kreativ und naturwissenschaftlich. Sehr beeindruckend sind die NaWi-Gruppen (Naturwissenschaften) , in der bereits 62% der Schülerinnen und Schüler der 7. und 8. Schulstufe teilnehmen. Hier werden vor allem die naturwissenschaftlichen Kompetenzen vertieft und gefördert. Die NMS Lunz am See arbeitet seit vielen Jahren mit dem Wassercluster Lunz und führt zwei Forschungsprojekte über einen längeren Zeitraum mit der Forschungseinrichtung durch. Viele Schüler werden aktiv in die Forschungsaktivitäten eingebunden. Die Schüler erfahren forschendes Arbeiten und erhalten zahlreiche Hilfestellungen und Tipps. Durch dieses Kooperation werden ihnen viele Möglichkeiten für naturwissenschaftliche Forschung eröffnet. die NMS Lunz versucht den Schülern mit forschenden Lernen und projektorientiertem Arbeiten eine positive Grundeinstellung zur Forschung und den Naturwissenschaften näher zubringen. Sie sollen in verschiedenen Projekten mit den Ressourcen der Erde umzugehen lernen und diese als Erwachsene schonend und effizient einsetzen.

Forschungsprojekte:

  • Wasser:KRAFT - Energie aus Wasser - Wasserkraft und Algen
  • Wasser schafft

Weitere Informationen gibt es unter:

www.youngscience.at

www.nmslunz.ac.at 

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Stadt.Theater.Wieselburg bringt Vorstadtlegende Liliom auf die Bühne

Stadt.Theater.Wieselburg bringt Vorstadtlegende "Liliom" auf die Bühne

Liliom, die Geschichte eines gewaltbereiten Verlierers, in der es sich um Liebe, Gewalt sowie um Täter und Opfer dreht, wird im Bühnenwirtshaus Aigner aufgeführt. weiterlesen »

Bronze für Randeggs Blutspender

Bronze für Randeggs Blutspender

Bei der Blutspendeaktion in Randegg wurden drei Gemeindebürger für ihre Verdienste ausgezeichnet. weiterlesen »

Gut versteckt: Kinder suchen ZKW-Osternester

Gut versteckt: Kinder suchen ZKW-Osternester

Der Betriebsrat von ZKW spendet Osternester für Kinder der Volkshilfe-Krabbelstube. weiterlesen »

Purgstaller Trial-Weltmeister Pechhacker mit neuem Sportmanagement

Purgstaller Trial-Weltmeister Pechhacker mit neuem Sportmanagement

Der Österreicher Thomas Pechhacker, amtierender UCI Trial-Weltmeister in der Klasse 20 Elite, holt sich professionelle Unterstützung. Ab sofort übernimmt die Münchner Agentur CW Sportmanagement ... weiterlesen »

Scheibbs: Freibad-Saison muss noch warten

Scheibbs: Freibad-Saison muss noch warten

Aufgrund Reinigungs- und Instandhaltungsmaßnahmen wird das Scheibbser Allwetterbad vorübergehend geschlossen. weiterlesen »

Mehr Power für Gaminger Schüler

Mehr Power für Gaminger Schüler

Schüler der landwirtschaftlichen Fachschule Gaming leben Gesunde Schule vor. weiterlesen »

Zukunft des ländlichen Raums: Scheibbser Frauen diskutieren mit

Zukunft des ländlichen Raums: Scheibbser Frauen diskutieren mit

Gamings Bürgermeisterin Renate Gruber lud zu einem breit gefächerten Zukunftsforum. Mit dabei war auch SPÖ Bundesfrauenvorsitzende Gabriele Heinisch-Hosek.     weiterlesen »

Hilfswerk Scheibbs: Tag der offenen Pflege

Hilfswerk Scheibbs: "Tag der offenen Pflege"

Das Team des Hilfe und Pflege daheim-Standortes Ötscherland öffnete für einen Tag lang seine Türen und gab Einblicke in die Welt der Pflege. weiterlesen »


Wir trauern