Eine Gemeinde verabschiedet ihren „Präsidenten der Herzen“

Katharina Vogl Katharina Vogl, Tips Redaktion, 11.02.2019 19:00 Uhr

SCHWEIGGERS. Nach 28 Jahren im Gemeindegeschehen verabschiedete sich Bürgermeister a.D. Johann Hölzl (VP) Ende November 2018 von den öffentlichen Funktionen, ihm zu Ehren wurde am 10. Februar ein großes Fest in Schweiggers auf die Beine gestellt.

„Ein großes Fest mit der Hl. Messe zu beginnen, war für Bürgermeister Hölzl stets eine Selbstverständlichkeit“, eröffnete Moderator Hermann Grünböck den Festakt im Veranstaltungssaal. So ging auch dieser Gemeindefeier eine Hl. Messe, maßgeblich zelebriert von Abt  Johannes Maria Szypulski, voraus. Neben unzähligen großen und kleinen Gemeindebürgern sowie der Familie waren auch eine Vielzahl an Freunden und politischen Wegbegleitern gekommen, an der Spitze der Präsident des NÖ Landtages, Karl Wilfing (VP).

Dritter Ehrenbürger von Schweiggers

Nur zwei Ehrenzeichenträger gab es bislang in Schweiggers, im Zuge der Gemeinderatssitzung am 7. Dezember 2018 wurde beschlossen, „die ausgewählte Gruppe um Hölzl zu erweitern und ihn zum Ehrenbürger zu ernennen“, verkündete sein Nachfolger, Bürgermeister Josef Schaden (VP), denn Hölzl habe sich diese „in herausragender Weise verdient gemacht“. Schaden nahm im Zuge dessen das Publikum mit auf eine gemeinsame Zeitreise, die den 28-jährigen Einsatz von Hölzl skizzierte.

Diese begann am 25. März 1990, als Johann Hölzl in den Gemeinderat gewählt wurde und seine politische Tätigkeit sogleich mit dem Amt des Vizebürgermeisters begann. Nach der Bestellung zum Gemeindeparteiobmann 1992, wurde der damals 34-jährige Landwirt am 7. Dezember 1993 zum Gemeindechef gewählt.

Vom Bau der Kläranlage Schweiggers, der Kooperation mit der Siedlungsgenossenschaft, der Ausrichtung der 2. Waldviertler Dorfspiele, der Eröffnung von Bauhof und Altstoffsammelzentrum über die Errichtung eines neuen Leitsystems mit Straßennamen, bis hin zur Eröffnung der Waldviertler Erdäpfelwelt, der Fertigstellung des Betreuten Wohnens oder dem Ankauf der stillgelegten Schweigginger Disco, die mit viel Arbeitsaufwand zu einem stattlichen Veranstaltungssaal umgebaut wurde, konnten zahlreiche Projekte in der Marktgemeinde unter Hölzls Amtszeit umgesetzt werden. Begleitet wurde diese auch von einigen Jubiläumsfesten wie etwa „850 Jahre Schweiggers“ (2007) oder „40 Jahre Großgemeinde“ (2011). Weiters erwähnenswert: bei der Gemeinderatswahl 2005 erhielt die ÖVP – nachdem keine andere Partei antrat – alle gültigen Stimmen bei vergleichsweise hoher Wahlbeteiligung.

Johann Hölzl, nun frischgebackene, dritter Ehrenbürger von Schweiggers, habe eine „riesen Freude“ mit der Auszeichnung, er werde diese in Ehren halten, versprach er. Am Ende seiner Laudatio bedankte sich Bürgermeister Schaden auch bei Hölzls Frau mit den Worten: „Danke Anita, dass du uns Hans solange geliehen hast“.

Eine „Weltreise“ für den Altbürgermeister 

Amtsleiter Franz Karlinger brachte im Namen des Gemeindeteams ebenfalls seinen Dank zum Ausdruck. Hölzl sei ein strenger, bestimmender und sehr gerechter Chef gewesen, der viel gefordert habe. Er war aber auch ein sehr kollegialer, humorvoller und liebenswürdiger Chef, einer der selbst viel mitgearbeitet und den Mitarbeitern stets mit Rat und Tat zur Seite gestanden sei.  Nachdem sich eine „echte“ Weltreise finanziell nicht ausging, bekam Hölzl von seinem ehemaligen Team eine „symbolische“ geschenkt.

Vereine erstellten exklusives Buch

Nach einem berührenden Mundartgedicht von Hölzls Schwester Elfriede Klopf, ließ es sich auch Ludwig Koller nicht nehmen, ein paar Worte im Namen der 53 Vereine zu sagen. „Du hast mit großem Gespür jedem Verein das Gefühl gegeben, du bist der Wichtigste“. Auch wurde Schweiggers dreimal zur „Vereinsfreundlichsten Gemeinde“ gewählt. Als einer der sein Ohr beim Volk habe und auf die Leute zugehe, gebühre Hölzl der Titel „Präsident der Herzen“. Und diesem wurde als Abschiedsgeschenk ein exklusives und einzigartiges Buch überreicht: Ein Stammbuch, wo sich alle 53 Vereine, unter anderem mit ihren bisherigen Projekten und Veranstaltungen, persönlich verewigten.

Wilfing hatte Lacher auf seiner Seite

Für einen launigen Höhepunkt sorgte NÖ Landtagspräsident Karl Wilfing (VP), der Hölzl ein eigenes Gedicht auf den Leib schneiderte, das die schier vielen Zuständigkeiten eines Bürgermeisteramtes auf den Punkt brachte. „Es gibt keine Funktion die einerseits so fordernd und andererseits so erfüllend ist wie das Bürgermeisteramt“, spricht Wilfing aus eigener Erfahrung.

Sichtlich gerührter Johann Hölzl

Am Ende des Festaktes meldete sich ein sichtlich sehr gerührter Johann Hölzl selbst zu Wort. Die Gäste bekamen private Einblicke in sein Aufwachsen, ebenso betonte er seine Verbundenheit mit der Kirche. Des Weiteren war es Hölzl ein Anliegen, seinen beruflichen und privaten Wegbegleitern einen aufrichtigen Dank auszusprechen. „Es war eine schöne Zeit  mit euch zu arbeiten, mit euch zu lachen und zu weinen, danke für eure ehrliche Freundschaft“, meinte Johann Hölzl abschließend und wünschte seinem Nachfolger für dessen „wunderschöne Aufgabe alles erdenklich Gute, Gesundheit und Gottes Segen.

Wunderbar musikalisch umrahmt wurde der kurzweilige Festakt vom Singkreis Schweiggers. Im Anschluss lud die Marktgemeinde bei Blunzengröstl und Krautfleckerl zum gemeinsamen Verweilen ein.  

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Bankomatkarte gestohlen – Polizei fahndet nach Serientätern

Bankomatkarte gestohlen – Polizei fahndet nach Serientätern

ZWETTL. Ein unbekanntes Täterpärchen dürfte am 27. März 2019, gegen 12.45 Uhr, in einem Zwettler Supermarkt eine 49-Jährige bei der Bezahlung mit der Bankomatkarte beobachtet ... weiterlesen »

BewohnerInnen vom Frohsinn Zwettl übergaben Portraits an Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister

BewohnerInnen vom Frohsinn Zwettl übergaben Portraits an Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister

ZWETTL. Diese Fotografien erzählen Geschichten, war Landesrätin Teschl-Hofmeister begeistert. Die Bewohner des Pflege- und Betreuungszentrums Zwettl Frohsinn übergaben gemeinsam mit Heimleiter ... weiterlesen »

Maria Haas sitzt seit 40 Jahren an der Orgel

Maria Haas sitzt seit 40 Jahren an der Orgel

ETZEN. Es fällt erst auf, wenn die Orgel stumm bleibt. Fast in jeder Pfarre ist es eine Herausforderung, Nachwuchs auf diesem göttlichen Instrument zu finden. Immerhin dauert das Studium lange, ... weiterlesen »

Masterplan für umfangreiche Bauvorhaben am Edelhof präsentiert

Masterplan für umfangreiche Bauvorhaben am Edelhof präsentiert

ZWETTL-EDELHOF. Edelhof ist die einzige landwirtschaftliche Berufsschule in Österreich. Am 22. April 2019 präsentierte Bildungs-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister mit dem Zwettler ... weiterlesen »

Union Volleyball Raiffeisen Waldviertel

Union Volleyball Raiffeisen Waldviertel

ZWETTL. Die Union Volleyball Raiffeisen Waldviertel wehrte am Ostersonntag den ersten Matchball der Südkärntner in der Stadthalle Zwettl ab und verkürzte in nur drei Sätzen auf 1:3 ... weiterlesen »

Das Studio si-you in Zwettl ist eine familiäre Wohlfühloase

Das Studio "si-you" in Zwettl ist eine familiäre Wohlfühloase

ZWETTL. Inge Hackl hat gemeinsam mit ihrer Tochter Sabrina vor fünf Jahren in der Franz Eigl-Straße in Zwettl das Kosmetik-, Massage- und Fußpflegestudio si-you eröffnet. Die beiden ... weiterlesen »

Neues Tips-Team Zwettl

Neues Tips-Team Zwettl

ZWETTL. Evi Leutgeb übernimmt von Kathi Vogl, die sich bereits in der Baby-Pause befindet, die Redaktion für den Bezirk Zwettl.  weiterlesen »

Barbara Karlich im Waldland

Barbara Karlich im Waldland

OBERWALTENREITH. 250 Damen - darunter mischten sich zwei Männer - waren anwesend, als Ehrengast Barbara Karlich über ihr Leben sprach. Am 12. April lud Waldland-Chefin Hannelore Zinner zum bereits ... weiterlesen »


Wir trauern