Faszinierendes und sinnvolles Hobby „Amateurfunk“!

Christian HACKER, Leserartikel, 03.09.2018 11:52 Uhr

Faszinierendes und sinnvolles Hobby „Amateurfunk“! Viele können sich darunter nicht viel vorstellen, was Amateurfunk eigentlich ist. Paar wenige würden sagen, Morsen (Telegrafie) und weltweiter Sprachfunk mit riesengroßen Antennen am Masten.    

Was ist Amateurfunk genau?

Amateurfunk bietet als faszinierende und sinnvolle Freizeitbeschäftigung die Möglichkeit, sich selbst auf vielen Gebieten weiterzubilden. Technisches Tüfteln kann dabei mit einzigartigen Naturerlebnissen verbunden werden, während weltweit Freundschaften entstehen und gepflegt werden.

FunkamateurInnen kommunizieren und experimentieren mit drahtlosen Kommunikationsverfahren in Ihrer Freizeit aus Freude an der Technik weltweit, im Rahmen einer internationalen Community, die viele Freundschaften entstehen lässt.

In unserer Welt ist Funk ein wesentlicher Bestandteil, ohne den unser gewohntes tägliches Leben nicht mehr funktionieren würde. Man denke nur an Mobiltelefone, drahtloses Internet (WLAN), Radio oder Fernsehen. Amateurfunk beschäftigt sich auf höchst kreative Art mit der Weiterentwicklung und dem Einsatz dieser Technologien.

Vor hundert Jahren, als die Funktechnik und die weltweite Kommunikation noch in den Kinderschuhen steckten, gab es neben den „kommerziellen Funkern“ bereits eine Reihe Interessierter, die damals vom neuen Medium Funk und seinen Möglichkeiten fasziniert waren. Seitdem experimentieren sie mit verblüffenden Erfolgen, nahezu gleichrangig neben den Menschen, die sich beruflich mit dieser Technik befassen.

Kurz gesagt: Wir Funkamateure des ÖVSV (Österr. Versuchssenderverbandes) leisten für die allgemeine Sicherheit auch unseren Beitrag. Wir unterstützen Einsatzorganisationen bei Katastrophen mit unseren Kommunikationsmitteln. siehe Lawinenkatastrophe in Galltür, Erdbeben Haiti, vermisster Rallyfahrer in der Sahara, Hochwasser Schwertberg uvm. Wir betreiben die letztmögliche Kommunikationsform weltweit. Wir benötigen keine Infrastruktur und arbeiten somit mit einer Direktverbindung, sprich (peer to peer via Kurzwellenfunk) und senden Mails und SMS um die ganze Welt. Grenzüberschreitend und Ausfallsicherheit zu 100%.

Das Arbeitsspektrum des Amateurfunks in Stichworten:

Morsen (Telegrafie) sowie Highspeedtelegrafie; Sprachfunk analog und digital hauptsächlich auf Kurzwelle und Ultrakurzwelle; Datenfunk E-Mails/SMS versenden via Kurzwelle; Not-&Katastrophenfunk; Echolink (Funken via Internet auch mit dem Smartphone!); Hamnet (Amateurfunk eigenes Internet Netzwerk weltweit); Lichtsprechen (moduliertes Laserlicht auf Sichtweite); Satellitenfunk (Funkverbindung mit der ISS-Raumstation); EME (Erde/Mond/Erde); Meteorscattering; APRS (Positionsdatenübermittlung im Auto, Rucksack, Wetterballon usw.); SOTA (Bergfunk); IOTA (Inselfunken) usw; Sender selber bauen; Antennen selber bauen; ARDF (Fuchsjagd bzw. Funkpeilen); ATV (Video-Funkübertragung – hauptsächlich live); DX-peditionen (funken aus entlegensten Orten auf der ganzen Welt);

Wer mehr über unser umfangreiches und faszinierendes Hobby wissen möchte bzw. wie man selbst ein Funkamateur werden kann, der nutzt die Gelegenheit und besucht uns auf der RETTER-Messe in WELS vom 20. - 22. Sept. 2018 oder bei der 1. Welser Sport-Messe vom 28. - 30. Sept. 2018. Wir freuen uns auf Euer Kommen!

Christian HACKER, OE5HCE

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Lokalaugenschein: Unterwegs mit dem Welser Abendbus

Lokalaugenschein: Unterwegs mit dem Welser Abendbus

WELS. Es ist viel los auf der Busdrehscheibe am Kaiser Josef Platz an einem Freitagabend um 20 Uhr. Die einen wollen zum Tanzkurs, andere hängen nur rum. Mittendrin stehen die Busse und warten auf ... weiterlesen »

Youki Jubel Jubiläum: 20 Jahre Medienfestival

Youki Jubel Jubiläum: 20 Jahre Medienfestival

WELS. Im 20. Bestandsjahr erlebt Österreichs größtes Nachwuchsfilm- und Medienfestival Youki mit 2753 Filmen den absoluten Einreichrekord. Aber auch sonst ist die Jubiläumsausgabe ... weiterlesen »

Vier Feuerwehren probten den Ernstfall

Vier Feuerwehren probten den Ernstfall

GUNSKIRCHEN. Die Feuerwehren Fernreith und Gunskirchen probten gemeinsam mit den Kameraden aus Edt-Winkling und Wels den Ernstfall. weiterlesen »

Vorsicht vor Betrügern

Vorsicht vor Betrügern

WELS. Insgesamt neun Pensionistinnen riefen Montagabend den Polizei-Notruf und meldeten verdächtige Anrufe. Der Inhalt der Telefonate war jedes Mal gleich.  weiterlesen »

Internationaler Tag der Kinderrechte: Ein Beitrag des Welser Kinderschutzzentrums Tandem

Internationaler Tag der Kinderrechte: Ein Beitrag des Welser Kinderschutzzentrums Tandem

WELS. Die Vereinten Nationen begehen den Weltkindertag am 20. November als Internationalen Tag der Kinderrechte, dem Jahrestag, an dem die UN-Vollversammlung im Jahr 1989 die Kinderrechtskonvention verabschiedete. ... weiterlesen »

Ein ausgezeichneter Welser Wirt

Ein ausgezeichneter Welser Wirt

WELS. Die Verdienstmedaille der Stadt in Gold gab es für Gösser-Bräu Wirt Hansjörg Wanik. 1986 übernahm er mit Gattin Margit den Betrieb in dritter Generation und baute ihn weiter ... weiterlesen »

Sprachförderung: Bürgermeister Mahr kritisiert die „mangelnde Landesförderung“

Sprachförderung: Bürgermeister Mahr kritisiert die „mangelnde Landesförderung“

MARCHTRENK. Die Sprachförderung in den Kindergärten ist eine wichtige. Dazu bekennen sich alle. Das Erlernen der deutschen Sprache ist der wichtigste Schlüssel zur Integration. Marchtrenk ... weiterlesen »

Elf Goldmedaillen für den WTV

Elf Goldmedaillen für den WTV

WELS. Für 17 Schwimmer des Welser Turnvereins ging es nach Vöcklabruck zum nächsten Meeting. Die Ausbeute kann sich sehen lassen. Die Athleten holten nicht weniger als 38 Medaillen. weiterlesen »


Wir trauern