Sommertheater in der Wilheringer Stiftsscheune

Silke Kreilmayr Silke Kreilmayr, Tips Redaktion, 13.06.2018 14:45 Uhr

WILHERING. Das Wilheringer theaterSPECTACEL zeigt in seiner 24. Saison zwei Hauptstücke. Den Auftakt macht im Juli die Komödie „Volpone und seine Erbschleicher“ von Ben Jonson. Im August folgt die Tragikomödie „Indien“ von Alfred Dorfer und Josef Hader.

Signore Volpone ist Junggeselle. Er bewohnt in Venedig einen Palazzo und ist reich. Was heißt reich – stinkreich! Aber wem soll er nach seinem Tod sein Geld vererben? Er lässt die Nachricht verbreiten, dass er „im Sterben liegt“, um Erbschleicher anzulocken.

Und die Falle schnappt zu: Rasch zappeln vier Opfer im Netz ihrer Gier. Volpone aber dreht den Spieß um und plündert sie im Gegenzug aus.

Immer weiter treibt er mit Hilfe seines gewieften Dieners das Spiel und genießt, wie sich die vermeintlichen Erben um seine Gunst raufen. Doch was nur ein übermütiger Spaß sein sollte, läuft rasch aus dem Ruder....

Ben Jonson war ein Zeitgenosse Shakespeares und erzählt in dieser temporeichen, turbulenten und bissigen Komödie, zu welchen Höhenflügen Menschen fähig sind, um durch die Kunst der Verstellung ihre Gier zu befriedigen. Bei Signore Volpone unter der Regie von Joachim Rathke erfährt man definitiv alles, was man schon immer übers Erbschleichen wissen wollte.

Hintergründe zum Stück

Ben Jonson war zu Lebzeiten teilweise viel populärer als Shakespeare - die beiden waren Konkurrenten und haben sich gehasst. Heute kennt kaum Jemand den Namen Ben Jonson. Stefan Zweig aber ist auf den grandiosen Schriftsteller aufmerksam geworden und wollte Jonsons „Volpone“ ins Deutsche übersetzen. Angekommen in Marseille musste er jedoch feststelle, dass er das Buch in Salzburg vergessen hatte. „Also hat er das Stück aus dem Gedächtnis übertragen. Genau diese lapidare, direkte Sprache hat das Stück aktuell gemacht, das hat mich fasziniert“, so Regisseur Joachim Rathke über die Stückauswahl. 

Ebenfalls aktuell ist natürlich das Wesen der Gier im Menschen. „Es ist faszinierend, welche Kreativität Menschen entwickeln, um an Geld zu kommen“, so Rathke. 

Den Schauplatz hat Rathke auf die Dächer von Venedig verlegt, in der „versinkenden Stadt“ steht den Menschen das Wasser nicht nur buchstäblich bis zum Hals. In dieser Situation denkt jeder nur noch an die eigene Haut...

Indien

Fellner und Bösel sind Wirtshausprüfer und üben ihren Beruf in diversen Landgasthäusern aus. Fellner ist Dauerredner, Bösel schweigsam. Ihre Interessen sind diametral verschieden, ihre Sympathie füreinander unterentwickelt, kurz: Sie können sich nicht ausstehen. Erst am Ende, als Fellner schwer erkrankt, öffnen sich die beiden, obwohl längst schon miteinander verbunden.

Die Hilflosigkeit dem Tod gegenüber und ihre Gespräche, die zärtlich-morbid versuchen, das Sterben zu beschreiben, gehören zu den eindrücklichsten Wortspenden österreichischer Literatur.

Das Aktuelle braucht man in dem Stück nicht lange suchen: „Obwohl das Stück auch nicht mehr das Jüngste ist hat sich an der Sprachlosigkeit der Männer nicht viel entwickelt“, bringt es Rathke auf den Punkt. Regie führt Doris Happl. 

Und trotz aller Tragik des Inhalts, ist Indien „das lustige Stück dieser Saison“. Denn seit letztem Jahr ist es Programm: Es gibt ein sehr tiefgründiges, aufwendiges Stück und ein lustiges, das vor allem unterhalten soll. So gab es im Vorjahr „Romeo und Julia“ sowie „Es war die Lerche“.  Insgesamt kamen  6640 Zuschauer - eine Auslastung von 93 Prozent. 

„Das ist auch der Grund, warum wir uns - trotz aller Kürzungen von Seiten des Landes Oberösterreich -  entschlossen haben, weiterzumachen“, sagt Joachim Rathke.

Und auch für den Sommer 2018 sind schon 3500 Karten verkauft. 

Weiteres Programm in der Stiftsscheune:

> 19. und 21. August: Die Familie und die Mädchen: Ein zickiger Liederabend über die Sippschaft mit Julia Ribbeck und Christiane Waak, Karten: www.diemädchen.com

> 25. August, 20 Uhr: Monika Ballwein Celebrates the Beatles, Karten: Gemeinde Wilhering

> 1. September, 20 Uhr: Fürchten wir das Beste - Eine Hommage an GEorg Kreisler, Karten: www.reginaleitner.net

 

Premiere Signore Volpone und seine Erbschleicher:

Dienstag, 10. Juli, 20 Uhr

Weitere 14 Vorstellungstermine bis 29.7. je 20 Uhr, Stiftsscheune

Premiere Indien:

Mittwoch, 8. August, 20 Uhr

Weitere Vorstellungstermine: Do 9.8., Fr 10.8., Mi 15.8., Do 16.8., Fr 17.8. je 20 Uhr

Karten und Infos:

kontakt@theaterspectacel.at

www.theaterspectacel.at oder Tel.: 0699 /10 97 67 39

Preise: € 28/ € 26/€ 24/€ 22

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Start für Bauprojekt der Living Invest in Pasching

Start für Bauprojekt der Living Invest in Pasching

PASCHING. In Pasching fand am 9. November der Spatenstich für das Neubauprojekt der Living Invest (LIV) statt. Bei der Spatenstichfeier wurde die Geburtsstunde des Projektes gemeinsam mit den zukünftigen ... weiterlesen »

Interview: St. Marien, Nöstlbach und Weichstetten feiern 700 Jahre im Dreiklang

Interview: St. Marien, Nöstlbach und Weichstetten feiern "700 Jahre im Dreiklang"

ST. MARIEN. Die Ortsteile St. Marien, Weichstetten und Nöstlbach feierten heuer 700 Jahre St. Marien. In Zeiten des Sparens waren die Feierlichkeiten im moderaten Rahmen, sagt Bürgermeister Helmut ... weiterlesen »

Kranzniederlegung für ersten Landeshauptmann Oberösterreichs

Kranzniederlegung für ersten Landeshauptmann Oberösterreichs

WILHERING. Den runden Geburtstag Oberösterreichs beging die ÖVP Wilhering mit einer Kranzniederlegung in der Abtkrypta des Stiftes Wilhering, in der der erste Landeshauptmann von Oberösterreich ... weiterlesen »

Bewegungsparadies für Jung und Alt

Bewegungsparadies für Jung und Alt

ANSFELDEN. Oberösterreichs größter Motorikpark wurde vergangene Woche in Ansfelden eröffnet. Auf mehr als 20.000 Quadratmetern laden 130 Stationen zur Bewegung ein. weiterlesen »

Ausstellung 3 in der Galerie in der Schmiede in Pasching

Ausstellung "3" in der Galerie in der Schmiede in Pasching

PASCHING. Am Donnerstag, 22. November, wird in der Galerie in der Schmiede die Ausstellung 3 eröffnet. Anna Maria Brandstätter, Dina Gerersdorfer und Nicola Hackl-Haslinger zeigen in der Dörnbacherstraße ... weiterlesen »

Treffpunkt Mensch & Arbeit Nettingsdorf in Ansfelden hat neuen Jugendleiter

Treffpunkt Mensch & Arbeit Nettingsdorf in Ansfelden hat neuen Jugendleiter

ANSFELDEN. Seit 1. September ist Peter Habenschuß Jugendleiter im Treffpunkt Mensch & Arbeit Nettingsdorf und im Jugendtreff Cheers. Der 26-Jährige wohnt in Neuhofen an der Krems und hat ... weiterlesen »

Helmi-Aktionstag für Volksschüler in Kematen

Helmi-Aktionstag für Volksschüler in Kematen

KEMATEN. Am 8. November veranstaltete das Kuratorium für Verkehrssicherheit (KFV) den Helmi-Aktionstag an der Volksschule Kematen an der Krems. Die Kinder wurden über das richtige Verhalten im ... weiterlesen »

2 Verletzte bei Frontalkollision in Achleiten

2 Verletzte bei Frontalkollision in Achleiten

KEMATEN/KREMS. Beim Frontalzusammenstoß zweier PKW am 17. November gegen 9.55 Uhr im Ortsgebiet von Achleiten wurden beide Lenkerinnen verletzt. weiterlesen »


Wir trauern